Motorrad

Es gibt 2 Ausbildungsvarianten

  • Variante 1: der Direkteinstieg (keine oder geringe Zweiradkenntnisse)
  • Variante 2: der Aufstieg von Klasse A2 (Zweiradkenntnisse) auf A,


Was darf ich mit Führerscheinklasse A fahren?

  • Alle Krafträder auch mit Beiwagen (Seitenwagengespanne) ohne Leistungsbeschränkung
  • Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrischer Achse vorne oder hinten (z.B. Trikes) ohne Leistungsbeschränkung
  • Eingeschlossen Klasse A2, A1. AM


Was benötigt man zur Antragstellung?

  • Biometrisches Passbild
  • Sehtest 
  • Kurs über Lebensrettende Sofortmaßnahmen oder Erste Hilfe
  • Ausweis


Beeinflusst der Vorbesitz eines Führerscheines die Ausbildung?

  • Besitze ich keinen Zweiradführerschein oder nur die Klasse A1 (Leichtkraftrad), so wird die Ausbildung nicht beeinflusst, Siehe Variante 1
  • Bei Aufstieg von der Klasse A2 zur Klasse A wird die Ausbildung und Prüfung vereinfacht. Siehe Variante 2


Variante 1 (Direkteinstieg)

  • Ohne Vorbesitz des Führerscheins Klasse A2,
  • bzw. mit Vorbesitz der Klassen, AM, A1, B, T,


Mindestalter beim Direkteinstieg

  • 24 Jahre bei Krafträder (auch mit Beiwagen)
  • 21 Jahre bei Dreirädern (z.B. Trikes)


Theorie:

  • 12 Doppelstunden Grundwissen,
  • Vorbesitz Klasse AM, A1, B, M, T, Verkürzung auf 6 Doppelstunden Grundwissen
  • 4 Doppelstunden klassenspezifischer Unterricht

Praxis:

  • Grundausbildung nach Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihrer persönlichen Fähigkeit und dem Lernfortschritt)
  • 5 Fahrstunden Überland
  • 4 Fahrstunden Autobahn
  • 3 Fahrstunden bei Dunkelheit


Theorieprüfung ist abzulegen:

  • bei Ersterteilung: Fragebogen mit 30 Fragen – ab 11 Fehlerpunkten oder 2 Fragen mit je 5 Fehlerpunkten gilt die Prüfung als nicht bestanden
  • bei Erweiterung: Fragebogen mit 20 Fragen – ab 7 Fehlerpunkten gilt die Prüfung als nicht bestanden
  • Prüfung 3 Mon vorm Mindestalter möglich


Praktische Prüfung ist abzulegen:

  • Dauer mindestens 60 Minuten
  • Prüfung 1 Mon vorm Mindestalter möglich



Variante 2, Aufstieg von der Klasse A2 auf A

  • Vorbesitz der Klasse A2 mindestens 2 Jahre


Mindestalter und Voraussetzung für den Aufstieg:

  • Mindestalter 20 Jahre und mind. 2 Jahre Vorbesitz der Klasse A2


keine Ausbildung notwendig:

  • Theoretische und praktische Ausbildung entfällt komplett
  • es wird eine praktische Übungsstunde empfohlen (keine Pflicht)


Nur noch eine Prüfung notwendig

  • Theorieprüfung entfällt
  • Praktische Prüfung von 60 Min ist abzulegen

 

Es gibt 2 Ausbildungsvarianten

  • Variante 1: der Direkteinstieg (keine oder geringe Zweiradkenntnisse)
  • Variante 2: der Aufstieg von Klasse A1 (Zweiradkenntnisse) auf A2,


Was darf ich mit Klasse A2 fahren

  • Alle Krafträder und Gespanne mit
    • Max. 35 kW (47PS) und
    • einer max. Leistung von 0,2 KW/kg, d.h. ein Motorrad mit 35 kW muss mindestens 175 kg wiegen (35 kW / 175 kg = 0,2 kW/kg), wiegt das Motorrad z.B. nur 166 kg darf ich es nicht fahren (35 kW / 166 kg = 0,21 kW/kg, Wert 0,21 ist zu groß)
  • Dreiräder (z.B. Trikes) der Klasse A1
  • Eingeschlossene Klassen: A1, AM


Was benötigt man zur Antragstellung?

  • Biometrisches Passbild
  • Sehtest
  • Kurs über Lebensrettende Sofortmaßnahmen oder Erste Hilfe
  • Ausweis


Mindestalter bei beiden Varianten

  • 18 Jahre


Beeinflusst der Vorbesitz eines Führerscheines die Ausbildung?

  • Besitze ich keinen Zweiradführerschein oder nur die Klasse AM , so wird die Ausbildung nicht beeinflusst, Siehe Variante 1
  • Bei Aufstieg von der Klasse A1 zur Klasse A2 wird die Ausbildung und Prüfung vereinfacht. Siehe Variante 2


Welche Vorteile hat der Erwerb der Klasse A2?

  • Nach 2 Jahren benötige ich für den Aufstieg zur Klasse A keine Ausbildung, sondern nur eine praktische Prüfung von 60 Minuten,(eine Übungsstunde wird aber empfohlen)


Variante 1 (Direkteinstieg)

  • Ohne Vorbesitz des Führerscheins Klasse A1,
  • bzw. mit Vorbesitz der Klassen, AM, L, B, T,

Theorie:

  • 12 Doppelstunden Grundwissen,
  • Vorbesitz Klasse AM, L, B, M, T, Verkürzung auf 6 Doppelstunden Grundwissen
  • 4 Doppelstunden klassenspezifischer Unterricht


Praxis:

  • Grundausbildung nach Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihrer persönlichen Fähigkeit und dem Lernfortschritt)
  • 5 Fahrstunden Überland
  • 4 Fahrstunden Autobahn
  • 3 Fahrstunden bei Dunkelheit


Theorieprüfung ist abzulegen:

  • bei Ersterteilung: Fragebogen mit 30 Fragen – ab 11 Fehlerpunkten oder 2 Fragen mit je 5 Fehlerpunkten gilt die Prüfung als nicht bestanden
  • bei Erweiterung: Fragebogen mit 20 Fragen – ab 7 Fehlerpunkten gilt die Prüfung als nicht bestanden
  • 3 Monate vorm Mindestalter möglich


Praktische Prüfung ist abzulegen:

  • Dauer mindestens 60 Minuten
  • 1 Monat vorm Mindestalter möglich



Variante 2, Aufstieg von der Klasse A1 auf A2

  • Vorbesitz der Klasse A1 mindestens 2 Jahre


keine Ausbildung notwendig:

  • Theoretische und Praktische Ausbildung entfällt komplett
  • es wir eine Praktische Übungsstunde empfohlen (keine Pflicht)


Nur noch eine Prüfung notwendig

  • Theorieprüfung entfällt
  • Praktische Prüfung von 40 Min ist abzulegen

Kontakt aufnehmen